Kreisjagdverband Erding e.V.
im Landesjagdverband Bayern e. V.
Willkommen/Startseite > Wildmobil > Außerschulische Umweltbildung des Kreisjagdverbades Erding am Anne-Frank-Gymnasium

Außerschulische Umweltbildung des Kreisjagdverbades Erding am Anne-Frank-Gymnasium

Erding, 30.Juni 2017 – „Nur was man kennt ist man auch bereit zu schützen.“ Jäger des Kreisjagdverbendes Erding schult die Schülerinnen und Schüler aller 6ten Klassen des Anne-Frank-Gymnasiums Erding und bringt so mehr Verständnis für die heimische Natur in die Klassenzimmer.
Thomas Schreder, Diplom Biologe und Vorsitzender des Kreisjagdverbandes Erding ist nun schon seit vielen Jahren „Stammgast“ im Anne-Frank-Gymnasium Erding. Auf Einladung der Fachschaft Biologie informiert Thomas Schreder im vierten Jahr in Folge die Schülerinnen und Schüler über die heimische Flora und Fauna. Im Grünen Klassenzimmer des Erdinger Stadtparks können die Kinder die häufigsten heimischen Baumarten bestimmen, Gräser und Wildkräuter sammeln und in die aquatischen Lebensräume erkunden. „Bewaffnet“ mit Netzen, Keschern und Beobachtungslupen fangen die Kinder Insekten, Spinnen, Kleinkrebse, Amphibien und Fische und bestimmen die einzelnen Arten. Natürlich werden alle Tiere unversehrt wieder in die Freiheit entlassen. Dazu erklärt Schreder anhand eines frisch mit der Angel gefangenen Fisches die Anatomie der Salmoniden und weist auf die hohe Wertigkeit regionaler Lebensmittel hin. 

 

 
BU: Die 6ten Klassen des Anne-Frank-Gymnasiums Erding bei der Umweltbildungsexkursion ans Grüne Klassenzimmer im Stadtpark Erding
Lernmobil des Kreisjagdverbandes Erding macht Felle, Schädel und Tierpräparate und damit die heimischen Tierarten erlebbar – Eisvogel als neustes Präparat dazugekommen
Ein präparierter Eisvogel, eine Vogelart, die an der Sempt in Erding zuhause ist, stellt die aktuellste Errungenschaft im Lernmobil des KJV Erding dar. Der blauschimmernde kleine Vogel ist dem KJV als Spende übergeben worden. Anhand der Präparate anderer fischfressender Vögel, wie dem Graureiher, dem Kormoran oder dem Haubentaucher konnten die Kinder die Spezialisierung und morphologische Anpassung der Tiere an Nahrung und Lebensraum erkennen. Dazu wurde anhand von Winter- und Sommerfell der Tierarten diskutiert, wie sich die Tiere an die Jahreszeiten anpassen und die Artenkunde der Kinder durch die vielen Präparate deutlich erhöht
 
Labradorhündin Bella demonstriert die Einsatzmöglichkeiten eines Jagdhundes
Ständige Begleitung bei den Umweltbildungsstunden sind die Jagdhunde. Labrador Hündin „Bella“ demonstrierte einen Teil der Aufgaben, die ein Jagdhund auf der Jagd erledigen kann. Dazu wurde ein kleines Apportiersäckchen versteckt, oder in die Sempt geworfen. Bella zeigte zuverlässige Apportierarbeit und begeisterte die Kinder mit ihrem unermüdlichen Spieltrieb und unbedingtem Finderwillen.
 
Kostenloses Angebot des Kreisjagdverbandes Erding im Bereich der außerschulischen Umweltbildung sehr gefragt
Thomas Schreder freut sich sehr darüber, dass das Anne-Frank-Gymnasium so nachhaltig an der außerschulischen Umweltbildung interessiert ist. „Es ist nicht selbstverständlich, dass eine Schule unser Angebot fest in ihren Jahresablauf einplant. Für uns ist es enorm wichtig, dass alle Teile der Bevölkerung mehr über unsere heimischen Arten wissen. Nur so können wir erwarten, dass der Respekt vor der Natur auch wieder wächst.“ Natürlich bekamen die Teilnehmer kostenlose Informationsmaterialien, Malbücher, Signalwesten oder Aufkleber mit nach Hause, damit auch dort noch weiter über die heimische Tier- und Pflanzenwelt diskutiert werden kann.
 
Interessenten, die das Lernmobil des KJV Erding gerne in Schule, Kindergarten oder bei einer Veranstaltung einbauen möchten können sich gerne unter thomas.schreder@jagd-erding.de informieren, ob ein passender Termin gefunden werden kann.
 
.
  

Veranstaltungen
<< Oktober 2017 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31  
Kreisjagdverband Erding e.V.
©2006 Powered By CMSimple.dk | Design By DCWD | jensbroecher