Kreisjagdverband Erding e.V.
im Landesjagdverband Bayern e. V.
Willkommen/Startseite > Presse > 2016 > So gut schmeckt die Jagd!

So gut schmeckt die Jagd!


Kreisjagdverband Erding e.V. mit Wildbretstand auf dem Erdinger Christkindlmarkt vertreten – Wildsau am Spieß und Erdinger Jagdhornbläser als Highlights

Wild wird immer beliebter: Wildbret ist aromatisch, leicht, gesund – Wild ist Natur, Wild ist modern. Der Kreisjagdverband Erding bringt mit der Betreiberfamilie Heigl dieses hochwertige Lebensmittel mitten in die Stadt. Am 11. und am 17. Dezember wird zudem am Stand des KJV Erding wieder eine Wildsau am Spieß gegrillt. 

Erding, 5. Dezember 2016 – Ob Hirsch, Reh, Wildschwein, oder Hase, gegrillt oder als Braten – dem Variantenreichtum in der Zubereitung von Wildbret sind keine Grenzen gesetzt. Nirgends wird das Motto „Aus der Region für die Region“ so deutlich gelebt wie beim Wildbret, all die genannten Wildarten leben im Landkreis Erding.

Die Vorzüge des Wildbrets erleben die Gäste des Erdinger Christkindlmarktes bis kurz vor Weihnachten hautnah. An dem Stand des KJV Erding, betrieben durch die Familie Heigl, werden verschiedene Wildspezialitäten, wie ein Rehragout mit Hauberlingen, ein Wildgulasch oder auch Wildbratwürste angeboten. Wildbret ist, ebenso wie Fisch und Geflügel, wertvoller Bestandteil der modernen Küche geworden. Die Wertschätzung von Wildbret kommt nicht von ungefähr: Es ist schmackhaft, fettarm sowie reich an Mineralstoffen und Vitaminen. Den Grund hierfür kann man leicht nachvollziehen: Wildtiere leben frei in ihrer natürlichen Umgebung, haben ausreichend Bewegung und nehmen überwiegend nur das als Nahrung auf, was ihnen schmeckt. Und das schlägt sich natürlich in der Wildbretqualität nieder.

Wildbret ist Natur pur

Wildbret ist durch seine zahlreichen Nährstoffe eines der gesündesten und hochwertigsten Lebensmittel überhaupt, das regionaler, ökologischer und gesünder nicht sein könnte. Der Vorsitzende des Kreisjagdverbandes Erding, Thomas Schreder: „Wildbret ist ein hervorragendes Lebensmittel. Es ist nicht BIO. Wildbret ist besser – es ist bayerische Natur pur. Wildfleisch verlässt den natürlichen Kreislauf nie: es kommt aus der Natur, wird dort erlegt und kommt von dort aus direkt auf den Teller.“ Immer mehr Menschen essen gesund und bewusst. Sie fragen nach dem Ursprung ihres Lebensmittels. Im Falle von heimischem Wildbret können die einheimischen Jägerinnen und Jäger diese Frage gut beantworten.

Wo bekomme ich Wild?

Neben den vielen gut sortierten Metzgereien im gesamten Landkreis Erding kann man Wildbret auch direkt beim Jäger erwerben. Auf der Homepage des Bayerischen Jagdverbandes finden Sie unter dem Bereich „Wildbret aus Bayern“ Bezugsquellen regional sortiert: www.jagd-bayern.de. Oder direkt unter: www.wildbret-bayern.de. Zudem bieten viele der traditionellen Gastwirtschaften in Erding derzeit hervorragende Wildgerichte mit Wild aus der Region an. Achten Sie auf die Hinweistafeln der Gastronomie und der Metzgereien im Landkreis Erding, wo frisches heimisches Wildbret angeboten wird. 

Wildsau am Spieß gegrillt

Als besonderes Schmankerl wird wieder zwei mal während des Erdinger Christkindlmarktes eine Wildsau am Spieß gegrillt. „Mit frischen Semmeln der Bäckerei Fleck ein Hochgenuß, der nicht nur Obelix zum Schwärmen bringt!“ so  der KJV Vorsitzende Thomas Schreder. Am Sonntag, den 11. Dezember und am Samstag, den 17. Dezember, jeweils ab ca. 16.30 Uhr.  Die Jagdhornbläser des Kreisjagdverbandes Erding umrahmen mit den passenden Jagdhornsignalen und jagdlichen Musikstücken.

Kreisjagdverband Erding e.V.
im Bayerischen Jagdverband

1. Vorsitzender
Thomas Schreder

  

Veranstaltungen
<< Dezember 2017 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31  
Kreisjagdverband Erding e.V.
©2006 Powered By CMSimple.dk | Design By DCWD | jensbroecher